Mabsut war die Tochter Magdals, des Hundezüchters. Ein Schüler des Propheten, Muawija, nahm sie zur Frau und zog mit ihr nach Ägypten, dem Lande der Katzen.
Ein herrliches Haus erhielt Mabsut. Es hatte drei Gärten und acht Badstuben, ein reich geschmücktes Zimmer für jede Stunde des Tages. Unzählige Diener lasen Mabsut jeden Wunsch von den Augen. Muawija brachte seiner Frau jeden Tag schönen Schmuck nach Hause, Ohrringe, Halsringe, Fingerringe, und umsorgte sie auf alle Weise.
Aber Mabsut war unglücklich. Sie sehnte sich nach ihrer Heimat, der weiten Wüste zurück. Sie sang traurige Lieder:
"Oh, ihr zahmen Katzen dieses Landes,
ihr schmeichelt mir, ihr seid so freundlich
doch tausendmal lieber ist mir ein Hund, der draußen bellt
und das Haus umkreist."


Quelle:
(Ägypten)
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Besucher: Heute 19 | Gestern 946 | Insgesamt 5087130

Aktuell sind 19 Gäste und keine Mitglieder online