Ein Falke sprach zum Huhn: "Warum bist du eigentlich gegen den Menschen so undankbar?"

"Wie meinst du das?" wollte das Huhn wissen.

"Nun, ich sehe, wie die Menschen dich mit außergewöhnlicher Sorgfalt betreuen. Sie geben dir regelmäßig dein Futter, sie bereiten dir einen warmen Stall, sie sichern des Nachts dein Ruhe gegen Feinde und Störungen. - Du aber, wenn jemand dich einmal greifen will, wehrst dich mit großem Gegacker und suchst zu entfliehen. Warum das nur? Wenn mir ein Mensch schmeichelt, lasse ich mich fangen, werde zahm und fresse ihm aus der Hand. Du aber bist undankbar!"

"Dazu möchte ich etwas bemerken", gackerte das Huhn, "höre: Du hast gewiss noch niemals einen Falken am Bratspieß gesehen, ich dagegen meinesgleichen schon in Menge!"


Quelle:
(aus dem indischen Pantschatantra)
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.00 (1 Vote)

Besucher: Heute 320 | Gestern 952 | Insgesamt 5080915

Aktuell sind 52 Gäste und keine Mitglieder online