Die Taube und das Huhn hatten beide ihr Nest; aber die Taube hatte zehn Eier und das Huhn nur zwei. Da fing das Huhn an, die Taube mit List zu einem Tauschhandel zu überreden. Endlich ging diese auch auf den Vorschlag ein: sie gab dem Huhn ihre zehn Eier und erhielt dafür die zwei Hühnereier. Doch bald merkte die Taube, wie sehr sie durch die Arglist des Huhnes geschädigt worden war, und bereute den einfältigen Tausch. Noch heutigentags trauert und jammert sie darüber, denn sobald du ihre Stimme hörst, vernimmst du auch die Klagelaute:

Girr, girre! Zehn meiner Eier
gab ich Elende hin für des Huhnes zwei Eier!


[Finnland: August von Löwis of Menar: Finnische und estnische Märchen]
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 0.00 (0 Votes)

Besucher: Heute 45 | Gestern 438 | Insgesamt 5116464

Aktuell sind 17 Gäste und keine Mitglieder online