Suche

Märchenbasar

Vom Wolfe und vom Esel

Es war einmal ein Esel auf der Weide, den beschlich ein Wolf und sprang auf ihn, um ihn zu fressen. Da sprach der Esel: »Gut daß du kommst, ich hab’ auf dich gewartet.«
»Was wolltest du denn von mir?« fragte der Wolf.
»Ich suchte dich, denn man will dich zum Schultheiß machen.«
»Ist das wirklich wahr?«
»Ja, ja«, sagte der Esel. »Komm nur, wir wollen ins Dorf, und dort werden sie dich zum Schultheiß machen.« Und so ritt denn der Wolf auf dem Esel ins Dorf. Als sie da ankamen, und die Leute sie sahen, stürzten sie mit Knütteln auf den Wolf und schlugen dermaßen auf ihn los, daß er sich nur mit knapper Not von ihnen losmachen und Reißaus nehmen konnte.
Drauf sprang er auf einen Marmorfelsen, um sich auszuruhen, und rief: »Mein Vater war kein Schultheiß, und mein Großvater war auch kein Schultheiß, was kam mir Pinsel an, daß ich Schultheiß werden wollte? Wenn doch nur Jemand hier wäre und mich packte und walkte und totschlüge!«
Auf dem Felsen war aber ein Mann, der hörte das und packte den Wolf und schlug so lange auf ihn los, bis er hin war.

[Griechenland: Johann Georg von Hahn: Griechische und Albanesische Märchen]

Skip to content