Suche

Märchenbasar

Das Märchen von der Prinzessin, die das Glück fand

Es waren einmal ein König und eine Königin, die lebten in einem prächtigen Schloss und sie waren sehr unglücklich, denn sie wünschten sich schon sehr lange ein Kind.

Endlich ging ihr Wunsch in Erfüllung, die Königin brachte eine Tochter zur Welt, doch schon kurz darauf starb das Mädchen.

Der König und die Königin waren sehr traurig darüber und gingen in ihrer Trauer oft im Wald spazieren.
Da kamen sie eines Tages an ein Haus, das ganz mit einer Dornenhecke gewachsen war. Der König wollte gerade sein Schwert ziehen, um die Dornen zu entfernen, da öffnete sich die Hecke von ganz alleine. Die Tür des Hauses sprang auf, sie traten ein und auf einem alten Stuhl, im Inneren des Hauses saß ein Mädchen. Als es den König und die Königin sah, fing es an zu weinen. Da fragte die Königin: “Warum weinst du?”
Das Mädchen antwortete: “Ich war einmal eine glückliche Prinzessin, da kam eines Tages ein böser Mann, der meine Eltern entführte und jetzt bin ich ganz alleine und traurig.”
Der König tröstete das Mädchen und sagte: “Du kannst mit uns gehen und bei uns leben.”
Da wurde das Mädchen wieder froh und ging mit ihnen mit.
Das Mädchen wurde schnell groß und eines Tages ging es alleine in den Wald, dort traf es wilde Tiere, die ganz zutraulich waren und sie neugierig beschnupperten. Sie freundeten sich an und das Mädchen besuchte ihre Freunde oft im Wald.

Eines Tages kam ein junger, hübscher Prinz zum Schloss geritten, der von der Schönheit der Prinzessin gehört hatte. Als er die Prinzessin sah, verliebte er sich in sie und bat sie, seine Frau zu werden. Sie und auch der König und Königin willigten ein und schon bald darauf wurde die Hochzeit gefeiert.
Zu diesem großen Fest kamen auch die Tiere aus dem Wald und sie feierten mit ihnen.

Und sie lebten glücklich bis ans Ende ihrer Tage.

Quelle: Yvonne 2006 – 8 Jahren

Skip to content