Suche

Märchenbasar

Wer wird die dicke Katze lieben?

Es war einmal eine Prinzessin mit Namen Adele. Diese war sehr schön, aufrichtig und gutherzig. Ihr Vater, der mildtätige König Alaric, wurde von seinen Untertanen geliebt und verehrt. Tragischerweise war die Mutter der Prinzessin bei deren Geburt gestorben und bald darauf hatte der König sich wieder vermählt. Die neue Königin und Stiefmutter Amelie war ebenfalls schön, jedoch nicht mit Adele zu vergleichen. Hinzu kam, dass Königin Amelie heimlich der Schwarzen Hexenkunst frönte und eifersüchtig auf der Stieftochter Beliebtheit im Volke war. Wähnte sich die böse Königin unbeobachtet, fügte sie der Prinzessin Gemeinheiten zu. Jedes Mal wenn dies geschah, flüchtete Adele zu ihrem Freund, dem schwarzen Pferd Egon. Der Rappe war ein Geschenk von des Mädchens verstorbener Mutter.

Eines Tages erschien die böse Hexe bei Adele, um sich angeblich zu „entschuldigen“ und überreichte der Stieftochter ein Glas ihres Lieblingsgetränkes: Honignektar. Das arglose Mädchen trank den mit einem Zaubermittel vermischten Nektar und verwandelte sich in eine dicke Katze! In der Nacht erschien ihr im Traum die Mutter und sprach: „Mein Kind, du musst keine dicke Katze bleiben! Der Zauber kann gebrochen werden, wenn die dicke Samtpfote bedingungslos von jemand geliebt wird.“

Am nächsten Morgen ging die verhexte Prinzessin gemeinsam mit Egon in den Wald auf die Suche. Bald kamen sie zu einem roten Haus und klopften an die Tür. Eine große Frau öffnete und rief: „Verschwindet von hier!“
„Aber, wir haben…“, erwiderte Adele. Plötzlich vernahm sie das böse Knurren eines Hundes und die dicke Katze lief voller Angst blitzschnell davon. Egon folgte ihr und fand seine Freundin zitternd unter einem Apfelbaum. Dort verbrachten sie erschöpft die Nacht.

Am nächsten Tag zogen die beiden weiter. Sie trafen einen alten Bauern beim Beackern seines Feldes. Der Rappe bot dem schwer arbeitenden Mann seine Hilfe an. Dieser lächelte dankbar und erwiderte: „Wenn du das sperrige Holz fortschaffst, kannst du bleiben.“
„Und was ist mit meiner Begleiterin?“ Egon war zuversichtlich. Doch als der Bauer die dicke Katze erblickte, lächelte er nicht mehr: „NEIN! Einen dicken Faulpelz kann ich nicht brauchen. Bleib allein hier oder… verschwinde!“ Niedergeschlagen erwiderte Egon: „Dann werden wir weitergehen.“ Traurig verließen die beiden den Bauern und liefen noch tiefer in den Wald hinein. Nach einiger Zeit überkam sie großer Hunger. In der Nacht hatte es geregnet und die dicke Katze hatte sich erkältet. Als alle Hoffnung verloren schien, begegnete ihnen ein Knabe. Der hatte Mitleid mit den Gefährten: „Guten Tag, schwarzes Pferd und kleine dicke Katze. Ich bin der Konrad.“ Er lud die beiden in seine Hütte ein und kümmerte sich dort liebevoll um sie. Täglich kochte Konrad ein schmackhaftes Essen für die Freunde und war besonders von der dicken Katze sehr angetan. Er pflegte sie gesund und bevor sie einschlief, sang er ihr jede Nacht ein Schlaflied und küsste sie auf die Stirn.

Als er eines Morgens aufwachte und das Frühstück vorbereiten wollte, fand er ein wunderschönes Mädchen in seiner Küche und fragte verwundert: „Wer…wer bist du?” – Adele erwiderte: „Ich war diese dicke Katze, die verhexte Prinzessin Adele. Meine Stiefmutter, Königin Amelie, war eifersüchtig auf meine Schönheit. Deshalb sprach sie einen bösen Zauber aus und verwandelte mich. Dieser Hexenzauber konnte nur gebrochen werden, wenn jemand die Katze uneigennützig lieben würde. Das hast du, lieber Konrad, mit deiner Zuneigung vollbracht. Ich danke dir von ganzem Herzen und du sollst dafür reichlich belohnt werden. Sag mir bitte, was du dir am meisten wünschst.” Der Bursche zögerte keinen Augenblick und erwiderte: „Ich wünsche mir dich, das schönste Mädchen unter der Sonne, zur Gemahlin.“ Adele und Konrad fielen sich in die Arme, küssten und herzten sich. Der Rappe Egon brachte das junge Paar ins Schloss zurück. Dort berichtete Adele ihrem Vater, was die böse Stiefmutter ihr angetan hatte. Daraufhin ließ König Alaric das Hexenweib ins finsterste Verlies werfen, wo es bei Wasser und Brot bis zum Lebensende blieb. Prinzessin Adele und Konrad feierten schon bald ihre Vermählung. Egon wurde zum königlichen Ross ernannt. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute glücklich miteinander.

  Quelle: Jessica Chen 2010

Skip to content